Es klingt wie eine simple Frage, auf die es auch eine simple Antwort gibt. Doch nur die richtige Entscheidung setzt den ersten Meilenstein für einen erfolgreichen Auftritt im Internet. Mit einem kleinen Fragebogen möchte ich Ihnen bei der Entscheidung ein wenig helfen den richtigen Weg einzuschlagen.

Doch vorweg: Was ist eigentlich ein CMS?

Ein Content-Management-System (kurz CMS) dient zur Erstellung und Pflege von Inhalten in eine Webseite. Mittels einer benutzerfreundlichen Weboberfläche kann der Webseitenbetreiber ohne Programmierkenntnisse den Inhalt seiner Webseite dynamisch selber pflegen.

Wenn Ihnen klar ist, was ein CMS überhaupt ist, dann beantworten Sie die nachfolgenden Fragen. Sollten Sie eine dieser Fragen zu 100% mit „Ja“ beantworten können, dann sollten Sie sich für ein CMS entscheiden. Bei Unsicherheit kontaktieren Sie mich bitte und wir erarbeiten gemeinsam ein sinnvolles Konzept.

Regelmäßige News aus verschiedensten Themenbereichen ist das Merkmal eines Blogs. Wenn Sie vorhaben, einen Blog zu eröffnen, dann kommen Sie um ein CMS nicht herum.
Um die Pflege der angebotenen Artikel zu vereinfachen ist ein CMS erforderlich. In diesem Fall sollte man sogar auf ein System setzen, dass sich auf den Bereich vom Online-Shopping spezialisiert hat.
Wird der Inhalt nicht nur von Ihnen, sondern auch von ihren Besuchern gepflegt (z.B. in einem Forum), dann wird ein CMS vorausgesetzt. An dieser Stelle sollte man auf ein CMS setzen, dass ihre Anforderungen an eine Community erfüllt.
Sie sollten berücksichtigen, dass es teuer werden kann, wenn ihr Webseitenbetreiber regelmäßige Aktualisierungen am Inhalt vornehmen soll. Meine Faustregel lautet: Wenn man mindestens 1x monatlich den Inhalt aktualisieren will, dann sollte man auf ein CMS zurückgreifen um die Änderungen selber vorzunehmen.
Sie wünschen sich, dass Sie den Inhalt Ihrer Webseite komplett eigenständig pflegen, aber Sie haben keinerlei Kenntnisse im Programmieren? Um unnötige Fehler zu vermeiden, sollte man auf ein benutzerfreundliches CMS setzen.
Ein gutes CMS bietet eine Schnittstelle für Plugins an, um die Webseite mit weiteren Funktion auszustatten. Hierdurch kann man in einigen Fällen bereits im Vorfeld viel Zeit und teure Programmierungen einsparen.

Sollten Sie eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, so muss man im nächsten Schritt Ihre Anforderungen im Detail ausarbeiten, um sich dann für ein passendes CMS zu entscheiden. In den meisten Fällen nutzt man das System von WordPress, das sich in den letzten Jahren als Marktführer etabliert hat.